logo Kirche im Raum Zellingen

„Hardrock in der Kirche, geht das?“ Und überhaupt: „Was hat Jesus mit Rockmusik zu tun?“

Auf Grund der angespannten Energie-Situation in unserem Land und den damit verbundenen hohen Energiekosten werden wir unsere Kirchen im kommenden Herbst / Winter auf max 10°C heizen.

Wir empfehlen Ihnen sich entsprechend zu kleiden und / oder eine Decke mitzubringen.

Vorverkaufsende ist am 6. Oktober. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. 

Bereits zum dritten Mal tritt das bekannte kirchliche Kabarett im Pfarrheim Zellingen auf. 

Wie immer greifen die Engel aktuelle Themen auf und machen dabei ihrem Ärger über das Bodenpersonal Luft.

Endlich konnten wir nach einer gezwungenen Coronapause wieder unseren Spendenlauf für unsere Partnergemeinde in Obidos, Brasilien, veranstalten – mittlerweile zum dritten Mal.

Unter dieser Überschrift suchen wir seit einiger Zeit einen Namen für unseren Seelsorgebereich zwischen Duttenbrunn, Himmelstadt, Retzbach, Retzstadt und Zellingen. Die vielen Vorschläge haben wir am 22.07.22 auf einer Liste von 19 Möglichkeiten in allen Gemeinden zur Auswahl gestellt.

Caritas-Herbst-Sammlung 2022: „Das machen wir gemeinsam!“
Die hohen Energiekosten reißen Lücken in unsere Finanzen. Die Zahl der Kinder bedürftiger Eltern steigt. Sie können helfen, die Not zu wenden. Deshalb lautet die diesjährige Kampagne des Deutschen Caritasverbandes „Das machen wir gemeinsam“ und darum findet zweimal jährlich die Caritassammlung in den katholischen Gemeinden statt. Spenden werden erbeten, um Not in unserer Region lindern zu können. Ein Teil (30 Prozent) verbleibt in der Pfarrei, um unbürokratisch Menschen vor Ort helfen zu können. Ein weiterer Teil (40 Prozent) erhält der Orts- und Kreisverband der Caritas. Er finanziert damit unter anderem Beratungsdienste. Schließlich bekommt auch der Diözesan-Caritasverband einen Teil (30 Prozent) für überregionale Angebote und Aufgaben. Mehr erfahren Sie unter www.caritas-wuerzburg.de .

Die Caritas-Haussammlung vom 26.9.-2.10.2022 und die Kirchenkollekte am 25.9.2022 kommen diesen Anliegen der Caritas in unserer Diözese zu Gute. Durch einen schriftlichen Aufruf in Ihrem Briefkasten bzw. andere Formen bitten wir in diesem Zeitraum um eine Spende für die verschiedenen Hilfsprojekte. Dieser Aufruf richtet sich an Christinnen und Christen unserer Gemeinde, aber auch an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die unser Anliegen teilen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung, denn wir machen das gemeinsam!
Barbara Stockmann
Pastoralreferentin

Grüß Gott,
mein Name ist Josefine Hillenbrand und ich werde ab September bei Ihnen in den Pfarreien als Pastoralassistentin mitarbeiten.

Hier ein paar Informationen über mich:
Ich bin 33 Jahre alt und lebe gemeinsam mit meinem Ehemann Marcel in Würzburg.
Dort bin ich mit der Pfarrei St. Elisabeth aufgewachsen und war lange Zeit als Messdienerin, Gruppenleiterin und im Zeltlager aktiv. Nach meinen Ausbildungen zur Kauffrau für Bürokommunikation und Hotelfachfrau habe ich mein Abitur erfolgreich nachgeholt. Nun möchte ich mein Hobby zum Beruf machen und meinen christlichen Glauben auch in die Mitte meines Berufslebens stellen. Dazu habe ich an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg Katholische Theologie studiert. In meiner Freizeit lese ich viele Romane und gehe gerne auf Reisen.
Auf die kommenden drei Jahre der Ausbildung zur Pastoralreferentin blicke ich zuversichtlich und bin vor allem gespannt, Sie und Ihre Pfarrgemeinschaft kennenzulernen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, mit Ihnen zu beten und Gottesdienst zu feiern.

Herzliche Grüße
Ihre
Josefine Hillenbrand

Trauerfeier für Pater Siegfried
Am 15.8.2022 wurde Pater Siegfried in Düren beigesetzt. Auch wir wollen uns hier von ihm verabschieden.
Deshalb feiern wir am Freitag, den 9. September 2022 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas in Retzstadt eine Trauer- und Dankesfeier um uns an ihn zu erinnern, "Danke" zu
sagen und uns von ihm zu verabschieden. Herzliche Einladung.

 

Zum Tod von Pater Siegfried

Pater Siegfried ist tot! An diesen Gedanken müssen wir uns immer noch gewöhnen. Er starb am 9. August im Krankenhaus in Lohr. Er wollte nie aus Retzstadt weg, deshalb musste es wohl irgendwann so geschehen. Sein letztes freudiges Erlebnis, dass er auch genossen hat, war eine Feier zu seinem 87. Geburtstag. Einige Tage später ging es ihm zunehmend schlechter und er musste ins Krankenhaus. Am Ende war sein Körper zu schwach, um noch gegen die vielen Erkrankungen zu bestehen.

Pater Siegfried war 1987 mit seinen Mitbrüdern nach Retzstadt gekommen und von Anfang an vor allem für die Gemeindeseelsorge zuständig. Die Entwicklung der Gemeinde lag ihm sehr am Herzen, sowohl in spiritueller Hinsicht, als auch im Hinblick auf Engagement und Eigenständigkeit. Ein großes Projekt auf diesem Weg war eine Gemeindemission, aus der auch verschiedene Gruppen und Kreise in der Gemeinde entstanden, die er auch lange begleitete.

In vielen Predigten und Veröffentlichungen versuchte er, uns wichtige Glaubensinhalte zu vermitteln. Seine große Botschaft war die des über alle Maßen liebenden und verzeihenden Gottes, den er oft mehr mit einer Mutter als mit einem Vater verglich. Und dass wir alle befähigt und berufen sind, am Reich Gottes mitzubauen. So hat er die Beteiligung vieler Menschen aus der Gemeinde an der Gestaltung und Durchführung der Gottesdienste und am sonstigen Gemeindeleben immer gefördert und dazu ermutigt. Gemeinsam mit seinen Mitbrüdern hat er unsere Pfarrgemeinde so weit gebracht, wie sie
heute ist. 

Schon seit etwa 15 Jahren hat er darauf hingewiesen, dass wir irgendwann ohne die Eucharistiner auskommen müssen - jetzt ist es soweit. Aber sein geistiges Vermächtnis wird uns noch
lange tragen.

Pater Siegfried wurde an Maria Himmelfahrt in Düren beigesetzt. Als Ordensmitglied war es so vorgesehen und abgesprochen, dass er in der Grabstätte der Eucharistiner dort bestattet wird. Die Gemeinde hat dankenswerterweise einen Bus organisiert, so dass mehr Retzstadter am Requiem und der Beerdigung teilnehmen konnten, gemeinsam mit seinen Ordensbrüdern und einigen Verwandten. Mögen Engel ihn
geleiten und er den liebenden Gott in seinem Licht erkennen.

Eine Trauerfeier wird am 9. September 2022 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas in Retzstadt stattfinden, um seiner nochmals zu gedenken.

mariabuchen22

Am Freitag, den 29. Juli 2022, fand der diesjährige Oma-Opa-Enkel-Tag an der Wallfahrtskirche Maria im Grünen Tal in Retzbach in Kooperation mit dem Katholischen Senioren-Forum MSP und dem Forum Soziale Bildung Benediktushoehe e.V. statt.

Die Missionare des Heiligen Franz von Sales (der Orden, dem auch unser Pater Reddy angehört) unterhalten in Nordindien, in der Provinz Nagpur eine Missionsstation. Die Missionare sind verantwortlich für 58 Dörfer verteilt auf einem Gebiet von 120 km². Sie haben eine Schule für aktuell 756 Jungen und Mädchen.

Über 30 Ministranten aus DHR²Z waren am 8./9.7.2022 zum Zeltlager im Pfarrgarten Zellingen gekommen. Miteinander erlebten sie ein vielfältiges Programm, welches sich die Miniteams mit Hilfe von Pfarrvikar Thomas Wollbeck, Past.Ref. Claudia Jung und Past.Ref. Barbara Stockmann schon im Vorfeld überlegt hatten. So gab es z.B. Lagerfeuer, Nachtwanderung, tolle Workshops und eine Miniolympiade.

Zum Abschluss ministrierten die Minis beim Samstag-Abend-Gottesdienst in Zellingen.

Barbara Stockmann, Pastoralreferentin

­